Urographie

Urographie

 

Was ist eine Urographie ?

Die Urographie ist eine Untersuchung, mit der die Nieren, Harnwege und die Harnblase sichtbar gemacht wird. Weiterhin kann eine Aussage über die Funktion gemacht werden (Ausscheidung, Entleerung).

Die Untersuchung kommt beim Verdacht auf einen Nieren- oder Harnleiterstein zum Einsatz oder zur genaueren Beurteilung eines Nierenprozesses, welcher mit anderen Untersuchungen weniger gut sichtbar ist.

 

undefined

 
Wie läuft die Untersuchung ab ?

Nach einer Übersichtsaufnahme zur Suche nach kalkhaltigen Steinen wird Ihnen ein jodhaltiges Kontrastmittel in eine Armvene injiziert. Dies kann zu einem leichten Wärmegefühl im Körper führen, welches jedoch nach kurzer Zeit wieder nachlässt.
Da das Kontrastmittel durch die Nieren ausgeschieden wird, kann die Ausscheidung verfolgt, die Nierenfunktion beurteilt und das Aussehen der Harnwege analysiert werden. Ein Harnleiterstein zum Beispiel, welcher den Abfluss des Harns behindert, kann damit gut erkannt und lokalisiert werden.
Nach Kontrastmittelinjektion werden in verschiedenen Zeitabständen mehrere Radiographien angefertigt, welche den Ausscheidungs- und Abflussprozess von der Niere bis zur Harnblase aufzeigen.
Falls nicht schon vorher geschehen und wenn nötig wird die Urographie durch eine Ultraschalluntersuchung vervollständigt.

 
Wie lange dauert es ?

Die Untersuchung dauert etwa 45 Minuten. Falls allerdings eine Abflussbehinderung vorliegt, kann sich die Untersuchung weit über eine Stunde hinauszögern!

Wir bieten schnellen Zugang zu Untersuchungen in der Region Freiburg, Genf und Wallis..

Was geschieht bei einer MRT-Untersuchung?


Alle Antworten auf ihre Fragen.